Haut- und Nagelprobleme

Während einer Chemotherapie kann es durchaus zu Problemen mit Haut und Nägeln kommen. Diese äußern sich in zu trockener Haut, die sich schuppt oder sogar Juckreiz verursacht. Die Nägel können sich dunkel verfärben, brüchig/ rissig werden und in seltenen Fällen auch ablösen. …WEITER LESEN

Chemotherapie & Ernährung

Mit der richtigen Ernährung geben Sie Ihrem Körper alle Nährstoffe, die er während der anstrengenden Chemotherapie braucht: Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig! …WEITER LESEN

Die stationäre oder ambulante Chemotherapie

Spezielle Medikamente (Zytostatika) hemmen die Vermehrung von Krebszellen, indem sie die Zellen an der Teilung hindern und sie zum Absterben bringen. Normale Zellen vermehren sich durch eine kontrollierte Zellteilung. Bei Krebszellen kommt es zu einem ungehemmten Wachstum. Zytostatika bremsen diese unkontrollierte Zellteilung. Es gibt viele verschiedene Zytostatika die auf unterschiedliche Art und Weise wirken. Ein Zytostatikum kann entweder alleine oder zusammen mit weiteren Zytostatika eingesetzt werden, hier würde man von einer Kombinationstherapie sprechen. …WEITER LESEN

Nebenwirkungen in der Chemotherapie

Die Zytostatika wirken systemisch, das bedeutet überall im Körper. Das hat zur Folge, dass auch verstreute Krebszellen oder Tochterzellen (Metastasen) erreicht werden.
Chemotherapeutika wirken vor allem auf sich schnell vermehrende Zellen, das bedeutet, dass auch gesunde sich häufig teilende Zellen betroffen sind. Dazu gehören zum Beispiel Haarfollikel, das blutbildende System im Knochenmark und die Schleimhäute. …WEITER LESEN